Deutsch | English

 
  N-Prozess · Prozessarbeit · N-Prozess-Moderation · Systeme · Ziel- oder prozessorientiert? · Improvisationstheater · Physik · Biografik · Literatur

N-Prozess-Moderation

Unsere Praxis von Prozessarbeit in vorwiegend akademisch geprägtem Umfeld sowie im Social Business hat zu verschiedenen Weiterentwicklungen geführt, die z.B. Aspekte von Rang, Chaostheorie und Selbstorganisation betreffen, aber auch den Stil der praktischen Arbeit und die Weitervermittlung, nicht zuletzt durch die Einbeziehung von Improvisationstheater. Eine aus unserer Sicht wesentliche Erweiterung der Arbeitsweise aus der „klassischen“ Prozessarbeit folgt daraus, dass wir der Wirkung von Traumata, insbesondere auch transgenerativen Traumata, bei der Entfaltung von Prozessen ein besonderes Gewicht geben. Eine weitere ist die explizite Beachtung von Transzendenz in der Konsens-Realität. Diese Unterschiede sind aus unserer Sicht substantiell genug, um unserer Arbeit mit der N-Prozess®-Moderation einen eigenen Namen und damit eine neue Identität im Stammbaum der Prozessarbeit zu geben.



Wurzeln und Entwicklung von N-Prozess-Moderation