Deutsch | English

 
  N-Prozess · Prozessarbeit · N-Prozess-Moderation · Systeme · Ziel- oder prozessorientiert? · Improvisationstheater · Physik · Biografik · Literatur

Methoden

Für unsere Arbeit bedeutet „Methoden“ mehr als eine Ansammlung von Werkzeugen und Wissen zur Vermittlung und Intervention in Kommunikationsvorgängen. Vielmehr liegt der methodische Kern in unserer eigenen Haltung in der Arbeit, die von einem absoluten Vertrauen in die Sinnhaftigkeit der Prozessdynamik und einem unbedingten Respekt vor der Lebenswelt eines jeden Menschen geprägt ist. Aus dieser Sicht müssen sich die Konzepte und Überzeugungen aller Beteiligten, auch unsere eigenen, stets der Realität des unmittelbaren auch subjektiven eigenen oder fremden Erlebens stellen. Erfahrbar wird diese Haltung im Zustand der "Tiefen Demokratie", der in unserer Arbeit die Dynamik von Gruppen wie die Organisation unserer Innenwelten trägt.

Die Auswahl der Methoden, die wir unter dem Dach Hanumans als N-Prozess®-Moderation zur Anwendung bringen, bestimmen wir anhand der Vereinbarkeit mit dieser Basis. Im wesentlichen entstammen sie

  • dem Umfeld der Prozessorientierten Psychologie nach Arnold Mindell,

  • den Errungenschaften der Traumatherapie der letzten zwei Jahrzehnte,

  • der Reflexion aktueller Erkenntnisse der Neurowissenschaften,

  • dem Improvisationstheater in der respektvollen Gestalt der Arbeit Keith Johnstones,

  • einer erkenntnistheoretischen Reflexion der theoretischen Physik, sowie

  • der Biografik, einer psychologisch verantwortungsbewussten Einbeziehung der individuellen und kollektiven Geschichte.

Methoden